Vorstellung

Allgemeine Diskussion rund um das Geschehen im Ort
Antworten
Michael
schaut sich noch um
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 1. August 2008, 08:52
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Vorstellung

Beitrag von Michael » Freitag 1. August 2008, 09:28

Guten Tag,
ich bin neu in diesem Forum - aber nicht mehr ganz so neu in Hemmerden - und möchte mich kurz vorstellen:
Nach Hemmerden bin ich eher durch Zufall gezogen, weil ich im Einzugsbereich von D`dorf/Köln ein Haus mit Garten suchte.
Ich habe Kunst und Filmgestaltung studiert und übe zwei Berufe aus; als Regisseur inszeniere ich Spielfilme und Dokumentationen und als Drehbuchautor erfinde ich Stoffe für Kino und Fernsehen, bisher habe ich einige Kinofilme (u.a. "Manta, der Film / Prädikat: wertvoll), ca 20 Fernsehspiele und mehrere Serien (z.B. Reschkes großer Dreh und die NRW-Familiensaga "Losberg") geschrieben. - Zum Thema Film/TV kann man mir übrigens gerne Fragen stellen, als alter Hase weiß ich sicher einige Antworten.

Ich mag Hemmerden und würde gerne etwas über die jüngere und ältere Vorgeschichte des Ortes erfahren und vielleicht mal ein kleine Dokumentation über Land und Leute drehen.

Nette Grüße,
Michael
Michael Arnal

Benutzeravatar
K.Thomas
Admin
Beiträge: 234
Registriert: Montag 5. September 2005, 16:23
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Beitrag von K.Thomas » Freitag 1. August 2008, 10:27

Hallo Michael,

willkommen im Forum - und natürlich in Hemmerden.
Die Sache mit dem Einzugsbereich ist schon richtig; ich finde es auch klasse "auf dem Land" zu leben, aber gleichzeitig auch nur 20-30 Minuten von Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet, Bergischem Land oder Holland entfernt zu sein.

Deine Berufe klingen echt interessant ! Ich muß feststellen, daß ich aus der Branche bisher niemanden kenne :-)
Ein Film über Hemmerden ... wer hätte das gedacht. Das einzige, was ich da bisher im Hinterkopf habe, ist eine Dokumentation über Marianne Stern und deren jüdische Familie, die in Hemmerden gelebt hat.
Was die Geschichte angeht, findest Du hier im Forum ein paar Hinweise und Links, u.a. zum Grevenbroicher Geschichtsverein, der nicht nur einige Veröffentlichungen herausgegeben hat, sondern auch ein Wiki zur Grevenbroicher Geschichte betreibt.

Es wäre natürlich schön, wenn sich an dieser Stelle auch andere fänden, die zu diesem Vorhaben etwas beitragen können.

Viele Grüße,

Karsten

Michael
schaut sich noch um
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 1. August 2008, 08:52
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael » Freitag 1. August 2008, 11:22

Hi Karsten,
lieben Dank für den Willkommensgruß.
Ein Film über Hemmerden hat aus kommerzieller Sicht natürlich (leider) keine Chance, weil es - aus der Sicht von außen - keinen aktuellen Anlass gibt. Nichtsdestotrotz sollte man es in Angriff nehmen, denn Geschichtsbücher zu schreiben war gestern - Multimedia, sprich Bild und Ton, ist die zeitgemäße Art, Inhalte zu transportieren und zu konservieren. Ein solches Projekt, so klein es auch ist, bedarf also der Eigeninitiative und tatkräftiger Mithilfe.
Vielleicht finden sich einige Hemmerdener Bürger/innen, die mitmachen mögen?
Was man zunächst einmal finden muss, ist der sog. Hook - der Köder am Angelhaken, damit so eine Doku sexy ist und lebt und sich von Abertausenden bebilderten Ansichtskarten oder betulich-belehrenden Heimatfilmen unterscheidet. Wir brauchen also eine Prämisse. Sie könnte lauten - ich spinne jetzt mal - HEMMERDEN IST DER MITTELPUNKT DER WELT. Zumindest der von Deutschland. Na gut, sagen wir mal NRW. Frech behauptet ist schon halb bewiesen. Also beweisen wir es, natürlich augenzwinkernd, indem wir uns einen Punkt suchen, den wir zu einem wie auch immer gearteten Mittelpunkt erklären. Soeben entdeckt! Schon haben wir eine (scheinbare) Aktualität generiert. Dann stellen wir das Umfeld vor, außerdem holen wir Statements von Einwohnern ein. Schon haben wir einen Film, der auch öffentliches Interesse weckt, das über die kleine Meldung im Käseblättchen "Hemmerdener Bürger drehen einen Film über ihr Dorf" hinausgeht. So, das war jetzt aus der Hüfte geschossen, nun brauchen wir nur noch eine/zwei Handvoll Leute, die mit Rat und Tat und viel Spaß bei der Sache sind. Das Equipment für sendefähiges Material habe ich übrigens, und es ist - moderne Technik - kleiner als man glaubt.
Selbstverständlich gäbe es auch andere Ansatzpunkte, wie etwa die von Dir, lieber Karsten, angesprochene Frau Stern und ihre Geschicht, bzw. die Geschichte des jüdischen Friedhofs. (Ich mag diesen Platz kontemplativer Ruhe sehr.) Das eine (humorvolle Doku über Hemmerden als MP der Welt) tun, heißt ja nicht, das andere (ernsthafte Geschichtsaufarbeitung) zu lassen.
Nun bin ich mal gespannt, ob sich einige Leute einfinden, das Ding mit Leben zu erfüllen.
Ein schönes Wochenende,
Michael
Michael Arnal

Benutzeravatar
K.Thomas
Admin
Beiträge: 234
Registriert: Montag 5. September 2005, 16:23
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Beitrag von K.Thomas » Freitag 1. August 2008, 11:32

Keine Sorge - das mit dem "Film über Hemmerden" hatte ich wohl schon richtig verstanden ... ;-)

Das Vorhaben klingt interessant, und wenn ich persönlich nicht wirklich dazu beitragen kann, drücke ich die Daumen, daß es eine gewisse Beteiligung der Hemmerdener gibt. Ich könnte mir vorstellen, daß gerade aus dem Bereich der Schützenbruderschaft/-züge einiges beigesteuert werden könnte.

Viele Grüße,

Karsten

Antworten