Nachfragebündelung beendet

Hier können Sie - auch unabhängig von der Bürgerinitiative - zum Thema Glasfaser diskutieren und Fragen stellen.
Antworten
mikeB2210
schaut sich noch um
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 30. April 2015, 15:11
Wohnort: Hemmerden

Nachfragebündelung beendet

Beitrag von mikeB2210 » Dienstag 29. September 2015, 08:24

Die Nachfragebündelung ist beendet - wie geht es nun weiter??

Mein Altvertrag bei Vodafone läuft im November ab und meine Hoffnung auf einen nahtlosen Übergang auf Glasfaser ist wohl nicht zu realisieren.

Wie lange wird die deutsche Glasfaser nun brauchen um "tacheles" zu reden? Gibt es eine erneute Verlängerung?
Habe ich das Recht von einem Vorvertrag zurückzutreten?

Gruß
Michael

Christiane
schaut sich noch um
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2014, 09:43

Re: Nachfragebündelung beendet

Beitrag von Christiane » Dienstag 29. September 2015, 12:37

Auf der Homepage von Deutsche Glasfaser steht folgendes:

Nachfragebündelung
In Prüfung
Nur noch etwas Geduld!

Die Nachfragebündelung ist nun beendet und wir erfassen alle Verträge und überprüfen diese. Die Überprüfung nimmt noch etwas Zeit in Anspruch.

Wenn sich Ihr Altvertrag im November automatisch verlängert, dann nur für ein Jahr, stimmts. Bis November wird sicher noch nicht mit den Arbeiten angefangen. Zuerst werden alle noch eingehenden Anträge geprüft. Die Bürgerinitiative Glasfaser für Hemmerden war in den letzten Tagen fleißig unterwegs und es konnten noch verschiedene Anträge generiert werden. Wenn dann die 40% erreicht werden und der Ausbau beschlossen ist, bekommen alle Kunden ein Schreiben. Dann gehen Mitarbeiter von Haus zu Haus und prüfen den jeweils besten Zugang zum Haus und im Haus. Sobald das Netz verlegt und angeschlossen ist und Sie die Freischaltung erhalten, zahlen Sie ja nur die Gebühr für Ihren bisherigen Vertrag bis zum Vertragsende. Das schnelle Glasfasernetz nutzen Sie jedoch ab sofort bis zum Ende Ihres Vertrage kostenfrei.
Ich verstehe nicht ganz, weshalb Sie vom Vertrag zurücktreten wollen? Wo ist Ihr Problem? Es gibt keine Alternative zur Glasfaser. Und zum Thema Verlängerung bzw. dem Gerücht: Wir wünschen uns alle, dass es zügig losgehen kann. Auch die Glasfaser!! Es wurde von Anfang an betont, dass die 40% erreicht werden müssen. Das ist bis heute nicht der Fall. Da kann eine Verlängerung eher von Nutzen sein, finden Sie nicht auch? Wir sind auf einem guten Weg und Sie können uns glauben, dass wir in ständigem Kontakt mit der Deutschen Glasfaser stehen. Sobald es etwas zu berichten gibt, werden wir das tun.
Beste Grüße
Christiane Weisenberger

Benutzeravatar
K.Thomas
Admin
Beiträge: 234
Registriert: Montag 5. September 2005, 16:23
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Re: Nachfragebündelung beendet

Beitrag von K.Thomas » Dienstag 29. September 2015, 23:22

Hallo Michael,

ergänzend möchte ich noch hinzufügen:

Die allermeisten Verträge haben eine anfängliche Vertragslaufzeit von 24 Monaten, das entspricht der Höchstgrenze, die nach § 43b TKG erlaubt ist.

Läuft so ein Vertrag aus, so beendet er sich ja in aller Regel nicht, sondern verlängert sich und wird (stillschweigend) fortgesetzt. Die anschließende Kündigungsfrist richtet sich dann nach der vertraglichen Vereinbarung oder den AGB des Anbieters. Manchmal kann so ein Vertrag dann (nach den ersten 24 Monaten) mit einer kurzen Frist von z.B. 1 oder 3 Monaten gekündigt werden, manchmal verlängert er sich dann automatisch um jeweils 1 Jahr - konkret steht das in Ihren Vertragsunterlagen. Für eine solche Verlängerung müssen Sie nicht aktiv werden.
In diesem Fall würde die Deutsche Glasfaser Ihnen ihren Anschluss gebührenfrei überlassen, bis der Altvertrag bei Vodafone ausgelaufen ist. So haben Sie keine Doppelzahlungen an zwei Anbieter gleichzeitig zu erwarten.

Die Alternative wäre, dass Sie - z.B. falls es neue subventionierte Hardware gibt, wie es bei Mobilfunkverträgen oft der Fall ist - sich mit dem Anbieter aktiv (!) auf eine Verlängerung einigen, was dann als neuer Vertragsabschluss gewertet wird. In diesem Fall ist dem Anbieter dann wieder eine neue Mindestlaufzeit von 24 Monaten erlaubt. Dazu kann es kommen, wenn Sie aktiv auf Vodafone zugehen oder aber wenn Sie von Vodafone kontaktiert werden und dann auf ein Angebot eingehen.
Auch für diesen Fall hat die Deutsche Glasfaser versprochen, den Anschluss gebührenfrei überlassen, bis der Altvertrag bei ausgelaufen ist - allerdings würde ich hier schon schauen, dass ich nicht noch aktiv verlängere, wenn abzusehen ist, dass der Glasfaseranschluss bald kommt.

An Ihrer Stelle würde ich mir anschauen
- für wie lange sich der Vertrag verlängert, wenn Sie nichts tun und
- wie die Kündigungsfrist aussieht, die Sie einhalten müssten, um vor November rechtzeitig zu kündigen (falls Sie sehr ungünstige Konditionen haben und den Vertrag unbedingt loswerden wollten).

Dann können Sie kurz vorher noch überlegen, ob Sie in irgendeiner Form aktiv werden müssen oder schlicht den Vertrag noch ein Jahr bei Vodafone zu den bisherigen Konditionen fortsetzen. Gerne können wir dann auch hier im Forum oder kurz per Mail gemeinsam besprechen, was das günstigste Vorgehen ist. Bis dahin haben wir bestimmt schon etwas mehr Planungssicherheit.

Viele Grüße
Karsten Thomas

mikeB2210
schaut sich noch um
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 30. April 2015, 15:11
Wohnort: Hemmerden

Re: Nachfragebündelung beendet

Beitrag von mikeB2210 » Mittwoch 30. September 2015, 08:51

Hallo,

Ihre Argumente für ein Pro für Glasfaser sind ok und ja ich fände Glasfaser auch ganz toll.
Aber die Informationspolitik der Deutschen Glasfaser ist nun mal nicht die beste. Wie viele Verlängerungen werden denn noch gemacht um am Ende dann Festzustellen, dass es doch nicht reicht. Die erste Info-Veranstaltung war im Mai, dann war lange Zeit Funkstille dann wurde endlich die Nachfragebündelung gestartet und schließlich verlängert. Und so richtig aktiv habe ich die deutsche Glasfaser im Dorf nicht gesehen, da war man sich wohl etwas zu sicher nach der ersten inoffiziellen Umfrage :?

Klar ist Glasfaser besser, schneller, Zukunftssicherer. Aber mal Hand aufs Herz - welcher normale Anwender braucht denn 100 mbit upload oder gar 200 mbit download.

Und damit sollte es schon erlaubt sein über eine Rücknahme des Vorvertrages nachdenken zu dürfen, um vielleicht doch zum Rosa Riesen zu wechseln.

Und zum Thema Vertragslänge, Verlängerung brauche ich keine Nachhilfe.

Gruß
Michael

Benutzeravatar
K.Thomas
Admin
Beiträge: 234
Registriert: Montag 5. September 2005, 16:23
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Re: Nachfragebündelung beendet

Beitrag von K.Thomas » Mittwoch 30. September 2015, 10:25

Hallo,

das war auch nicht als Nachhilfe gedacht - aber wir bewegen uns hier im öffentlichen Forum, und gerade da könnte die Info für den einen oder anderen ja vielleicht doch hilfreich sein.
Wir haben durchaus in einigen Gesprächen herausgehört, dass mancher Bürger nicht über die Kündigungsmöglichkeiten seines Vertrages informiert ist. Der Informationsstand ist hier SEHR unterschiedlich. Es gab Mitbürger, die davon ausgehen, dass die Kupferleitung ausgebuddelt wird, wenn man bei der Telekom kündigt ...

Es steht Ihnen doch frei, zur Telekom zu wechseln, wenn Ihnen die Konditionen zusagen. Es gibt Verträge mit kürzerer Mindestlaufzeit (lt. Bundesnetzagentur muss zwingend ein Vertrag mit max. 1 Jahr angeboten werden). Und trotzdem würde ich den Vertrag mit der DG aufrecht erhalten ! Wird das Netz (so schnell) nicht gebaut, haben Sie doch keine Verpflichtung - und wenn es dann gebaut wird und Sie stecken noch in einem anderen Vertrag fest, fallen Glasfaser-Gebühren erst nach Ende des Altvertrages an. Ich sehe momentan keinen Grund, vom DG-Vertrag zurückzutreten.

Sie haben natürlich recht: wir alle wollen Planungssicherheit haben und möglichst schnell konkrete Entscheidungen der DG sehen, und darauf wirken wir auch weiter hin. Und wenn es soweit ist, sehen wir, wie der letzte Stand der Planung aussieht, dann können Sie ja für die Übergangszeit einen anderen Vertrag abschließen, solange die DG noch nicht so weit ist. Ein Risiko kann ich da nicht erkennen.

Viele Grüße
Karsten Thomas



P.S.: Über den Satz mit den 100 MBit werden wir in den nächsten 10 Jahren sicher gemeinsam noch ein paar Mal schmunzeln ;-)
Vor 10 Jahren hat auch niemand behauptet, dass er 20 MBit/s auf dem Handy braucht und seine eMails mobil lesen möchte. Geschweige denn Videos anschauen, Youtube, Skype ... mit LTE ist das heute alles selbstverständlich geworden.
Zudem gibt es in Hemmerden einige Selbständige oder Menschen im HomeOffice, die stabile und schnelle Leitungen incl. Upload kaum erwarten können.

Antworten