3 Telefone

Hier können Sie - auch unabhängig von der Bürgerinitiative - zum Thema Glasfaser diskutieren und Fragen stellen.
Antworten
nobbi
schaut sich noch um
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 5. Juni 2015, 16:54

3 Telefone

Beitrag von nobbi » Freitag 5. Juni 2015, 17:06

Ähnliche Fragen wurden schon gestellt. Bin aber absoluter Laie und werde wohl die ganzen Anschlüsse ab Endbox von einem Fachmann machen lassen. Neben dem schnelleren Internetanschluss ist für uns wichtig, dass wir wieder 3 Telefone in unserem Haus anschließen können (bisher ISDN), wobei über zwei gleichzeitig unterschiedliche Telefonate geführt werden können. Geht das? Zudem hoffe ich, dass ich meine bis z. B. in den Keller verlegten Kupferkäbelchen weiter nutzen kann....
Gruß Nobbi

Benutzeravatar
K.Thomas
Admin
Beiträge: 234
Registriert: Montag 5. September 2005, 16:23
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Re: 3 Telefone

Beitrag von K.Thomas » Freitag 5. Juni 2015, 22:26

Hallo Nobbi,

natürlich lassen sich weiterhin mehrere Telefone anschließen und auch auf mehreren gleichzeitig Telefonate führen. Dafür kommen mehrere Optionen in Betracht, die wohl mit zusätzlicher Hardware verbunden sind, denn an den DGhome-Router lassen sich nach meinen Informationen nur 2 Telefone anschließen.
Du schreibst, dass bisher ISDN im Einsatz ist. Demnach hast Du entweder eine ISDN-Telefonanlage mit ISDN- oder analogen Telefonen, oder Du hast reine ISDN-Telefone in Betrieb. Weisst Du, welche Hardware (Modellbezeichnung) es sich handelt ? Ggf. kann die vorhandene Hardware weiter verwendet werden, incl. der bestehenden Verkabelung.
Wenn ich genauere Informationen habe, kann ich mehr dazu sagen.

Viele Grüße
Karsten

nobbi
schaut sich noch um
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 5. Juni 2015, 16:54

Re: 3 Telefone

Beitrag von nobbi » Samstag 6. Juni 2015, 10:46

Hi, die hier befindlichen Geräte heißen: Fritz Box WLan 3270 für den PC. Auf den drei anderen an der Wand befestigten T.com-Kästchen steht: ISDN (NTBA), Splitter DSL, Eumex 504PC SE. In der "Steckdose", an der das Hauptkabel ankommt, ist irgend etwas überbrückt.
Wir haben ein "Haupttelefon" und 2 Nebentelefone(=DECT-Telefon).
Für mich alles sehr kompliziert.
Gruß Nobbi

Benutzeravatar
K.Thomas
Admin
Beiträge: 234
Registriert: Montag 5. September 2005, 16:23
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Re: 3 Telefone

Beitrag von K.Thomas » Samstag 6. Juni 2015, 13:03

Hallo Nobbi,

ja, das Thema ist nicht ganz trivial - aber wenn es einmal steht, dann braucht das Zeug ja in der Regel viele Jahre lang nicht mehr angefasst zu werden.

NTBA und Splitter entfallen bei einem Glasfaseranschluss ersatzlos. (Der NTBA ist nur für ISDN-Anschlüsse erforderlich, der Splitter trennt das Signal in ISDN und DSL auf.)

Die Fritz!Box ist eigentlich nicht schlecht, der kleine Haken ist, dass sie nicht den Zusatz "Fon" trägt und man keine VoIP-Konten für die Voice-over-IP-Telefonie eintragen und keine Telefone anschließen kann. Andere Modelle (7330, 7270, 7390, 7490 ...) unterstützen das. Nebenbei sind diese aktuelleren Fritz!Box-Modelle mit schnelleren Chips und schnellerem WLAN ausgestattet, um die 100 MBit/s besser auszunutzen.

Grundsätzlich werden dann in der Fritz!Box die VoIP-Zugangsdaten ("SIP-Accounts") konfiguriert. Zu den Telefonen gelangt das Signal dann auf drei Wegen:
- direkt an hinten an der Fritz!Box angeschlossene Telefone (je nach Modell 1 oder 2 Stück),
- über eingebuchte schnurlose DECT-Telefone (man kann sie an der Basisstation der Fritz!Box anmelden, was allerdings voraussetzt, dass sie nicht zu weit weg / in einem anderen Stockwerk steht), oder
- über den ISDN-S0-Anschluss der Fritz!Box - hier kann entweder direkt ein ISDN-Telefon angeschlossen werden oder aber eine ISDN-Telefonanlage wie die Eumex.

Ein Schaubild gibt es auf Seite 10 der Anleitung zum Glasfaser-Modem:
http://www.deutsche-glasfaser.de/media/ ... 150508.pdf
Hier wäre dann zwischen Fritz!Box und Telefon noch die Eumex.

Die Eumex-Telefonanlage darf also mit allen angeschlossenen Geräten bleiben, sie wird dann statt an den NTBA an den S0-Anschluss der (neu anzuschaffenden) Fritz!Box angeschlossen. Ggf. gibt es noch weitere Router von anderen Anbietern, bewährt haben sich allerdings wohl die Geräte von AVM ...

Den Router von DGhome braucht man in diesem Falle nicht, denn m.E. erlaubt die Fritz!Box flexiblere Telefoneinstellungen. Ggf. lässt sich das Szenario auch mit dem DGhome-Router hinbekommen, aber ich fürchte, für mehr als zwei Telefone und mehrere Rufnummern und als WLAN-Ersatz für die vielen Funktionen der Fritz!Box ist er nicht gedacht, so dass man die 39 EUR auch sparen und gleich zu einem anderen Produkt greifen kann.
Anders wäre das vielleicht, wenn eine analoge Telefonanlage vorhanden ist, die man an die beiden Telefon-Ausgänge des Routers anschließt - hier aber nicht der Fall.

Bleibt noch die Frage der Rufnummerzuweisung bei Nutzung der SIP-Accounts der Deutschen Glasfaser GmbH. Wenn man zwei Rufnummern mit zwei SIP-Accounts bestellt, ist m.W. jede Nummer fest einem Account zugeordnet. Wird auf dem einen Telefoniert, sind alle dort zugeordneten Nummern besetzt und stehen auch nicht für abgehende Rufe zur Verfügung. Ein zweites Gespräch ist dann über den 2. SIP-Account möglich - und zwar über die dort zugeordneten Rufnummern. (Das sollte die Hotline der Deutschen Glasfaser bitte nochmal bestätigen ...)

Sofern das zu unflexibel ist, gibt es noch andere VoIP-Anbieter wie z.B. SIPgate, DUS.net und andere, bei denen auch mehrere Gespräche pro Account gleichzeitig geführt werden können. In diesem Fall sollte man die Rufnummern also vielleicht lieber zu DUS.net umziehen und nicht zur Deutschen Glasfaser GmbH. Aber das ist m.E ein weiterführendes Thema, das wir separat behandeln sollten.

Zu guter Letzt: auch die Telekom stellt bis 2018 alle ihre Anschlüsse auf "All-IP" um. Also kein ISDN und keine analogen Anschlüsse mehr, sondern ebenfalls Voice-over-IP mit SIP-Accounts. Auch dafür müsste dann ein neuer Router angeschafft werden, um die bisherige Lösung abzulösen. Es kann also leider ohnehin nicht so bleiben, wie es derzeit ist - weder bei Wechsel zur Glasfaser noch bei der Telekom.

Viele Grüße

Karsten

nobbi
schaut sich noch um
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 5. Juni 2015, 16:54

Re: 3 Telefone

Beitrag von nobbi » Samstag 6. Juni 2015, 16:08

Hallo Karsten, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Da werde ich noch mal in mich gehen und überlegen. Was weiterhin bestehen bleiben soll, sind 3 Telefone (auf jedem Stockwerk eins) und die Möglichkeit, gleichzeitig über zwei getrennt zu telefonieren.
Ist zwar jetzt ein anderes Thema, aber wichtig: Falls es Servicetechniker der Dt. Glasfaser oder NEW gibt, könnten die mir doch den Anschluss nach meinen Wünschen legen!? Oder muss ich eine IT-Firma, die Netzwerke legen, beauftragen?
Gruß Nobbi

Benutzeravatar
K.Thomas
Admin
Beiträge: 234
Registriert: Montag 5. September 2005, 16:23
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Re: 3 Telefone

Beitrag von K.Thomas » Montag 8. Juni 2015, 23:03

Hallo Nobby,

da hier noch viele andere mitlesen:
wie gesagt: 2 Telefone sind ganz einfach mit dem Router von der DG möglich, 3 und mehr sind mit einer kleinen Telefonanlage ebenfalls kein Problem. So ganz kommt man dann aber um die Anschaffung neuer Hardware nicht herum - je nachdem, was bereits vorhanden ist.

Mit 2 SIP-Accounts sind auch 2 parallele Gespräche möglich.
Sobald ein Account belegt ist, ist die Nummer besetzt - hier kann man aber schlicht eine (kostenlose) Rufumleitung auf den anderen Account schalten, dann klingelt es auf den Telefonen des anderen Accounts. Welche Nummer welchem Account zugewiesen ist, kann man online selbst konfigurieren.
Sollte das nicht flexibel genug sein, nutzt man eben einen anderen (IPv6-fähigen) SIP-Anbieter und trägt dessen Zugangsdaten in die Fritz!Box ein, das ist ja über eine Glasfaserverbindung problemlos möglich.

Zur Einrichtung der Technik:
Die DG legt den Hausanschluss und die Verkabelung innerhalb des Hauses (bis max ca. 20m) bis zum "Übergabepunkt", d.h. das Gerät, in das man die Telefone oder in diesem Fall die Fritz!Box einstöpselt. Alles, was an Geräten dahinter kommt, ist Sache des Kunden und muss separat beauftragt werden.
Ich bin nicht sicher, ob die Deutsche Glasfaser derzeit einen zusätzlichen Installationsservice anbietet. Sicherlich gibt es noch mehrere andere, derzeit sind auf der DG-Homepage bisher zwei Anbieter aufgeführt, die diesen Service bieten:
http://www.deutsche-glasfaser.de/privat ... artner-tab

Ich habe aber auch schon von Hemmerdenern gehört, die im Freundeskreis oder in der Nachbarschaft unentgeltlich oder gegen eine kleine Aufwandsentschädigung bei der Installation helfen würden.

Viele Grüße
Karsten

Antworten