Glasfaser Hemmerden

Hier können Sie - auch unabhängig von der Bürgerinitiative - zum Thema Glasfaser diskutieren und Fragen stellen.
Antworten
mikeB2210
schaut sich noch um
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 30. April 2015, 15:11
Wohnort: Hemmerden

Glasfaser Hemmerden

Beitrag von mikeB2210 » Donnerstag 30. April 2015, 15:24

Hallo allerseits,

schön zu lesen, dass es langsam ernst wird :-)
Vielleicht ist es möglich noch einige Fragen zu klären, die so aus den Produktbeschreibungen nicht so klar hervorgehen.

Wird es nochmals eine Informationsveranstaltung seitens der Deutschen Glasfaser geben?

Bei Mehrfamilienhäusern wird das Glasfaserkabel bis in die jeweiligen Wohneinheiten verlegt (bis 20m Leitungslänge) welche baulichen Voraussetzungen müssen gegeben sein?

Wenn ich es richtig verstanden habe kann der angebotene DG-Router auch durch einen Glasfaserfähigen Router z.B. Fritzbox ersetzt werden?

Gibt es alternativen zur angebotenen Set-Top-Box? Können nicht vielleicht auch Receiver anderer Hersteller angeschlossen werden?

Gruß
Michael

Benutzeravatar
K.Thomas
Admin
Beiträge: 234
Registriert: Montag 5. September 2005, 16:23
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Mehrfamilienhaus, Router, Set-Top-Box ...

Beitrag von K.Thomas » Donnerstag 30. April 2015, 15:53

Hallo Michael,

ja, es wird eine Informationsveranstaltung seitens der Deutschen Glasfaser GmbH (DG) voraussichtlich in der 21. KW (18.-22. Mai) geben, das genaue Datum wird hoffentlich kurzfristig feststehen. Zum Anfang der kommenden Woche beginnt die Kommunikation der DG, beginnend mit einem Informationsschreiben an alle Haushalte.

Die Fragen decken sich weitgehend mit den Themen, die wir seitens der Bürgerinitiative schon auf unserer Frageliste an die DG haben, wir versuchen, entsprechende Antworten zu bekommen und hier im Forum zu veröffentlichen.

Mehrfamilienhaus:
FTTH (Fibre to the home) sieht im Gegensatz zu FTTB (Building) das Kabel bis in die Wohnung vor. In der Regel kommt man lt. DG wohl mit 20 m aus. Inwieweit Leerrohre vorausgesetzt werden, müssen wir herausfinden. Es ist jedoch klar, dass jede Wohnung separat versorgt wird, also nicht nur ein Übergabepunkt im Keller.

Router:
Richtig, der DG-Router ist eine Art Basismodell, unterstützt analoge Telefone und WLAN. Eine Fritz!Box z.B. bietet jedoch deutlich mehr für den IT-affinen Nutzer. Wenn, dann ist wohl eine FritzBox 7390 oder 7490 die richtige Wahl, denn sie unterstützt eingehend (Port 1)auch die hohen Glasfaser-Geschwindigkeiten. Ab Modell 7270 etwa soll es aber auch klappen.
Im Kreis Heinsberg werden wohl seit einiger Zeit andere Modelle eingesetzt als bei den ersten Anschlüssen 2013, die genauen technischen Details bringen wir momentan in Erfahrung, auch zum Stichwort VoIP, IPv4/IPv6 etc ...

Set-Top-Box:
Die Anregung nehmen wir auch gerne auf und versuchen, Details in Erfahrung zu bringen. Allerdings bin ich nicht sicher, ob es zum TV-Angebot auch solche Standards gibt wie beim Internet und Telefon, von daher könnte es sein, dass der Router sehr individuell eingerichtet ist und eher nicht ersetzt werden kann - aber ich denke, wir bekommen das heraus. :-)

Eine nicht uninteressante Anlaufstelle sind dazu auch die folgenden Seiten:
http://www.glasfaser-porselen.de/
http://www.buerger-fuer-glasfaser.de/
http://support.buerger-fuer-glasfaser.de/index.php
(cave: Unterscheidung zwischen "alten" und "neuen" Anschlüssen !)

Viele Grüße
Karsten

Benutzeravatar
K.Thomas
Admin
Beiträge: 234
Registriert: Montag 5. September 2005, 16:23
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Re: Glasfaser Hemmerden

Beitrag von K.Thomas » Montag 11. Mai 2015, 22:00

Update: die Veranstaltung findet statt am 21.05.2015, 19:00 Uhr.
viewtopic.php?f=17&t=222

Benutzeravatar
K.Thomas
Admin
Beiträge: 234
Registriert: Montag 5. September 2005, 16:23
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Re: Glasfaser Hemmerden

Beitrag von K.Thomas » Dienstag 19. Mai 2015, 20:55

So, wir haben Antworten zusammengetragen ...:

Bei Mehrfamilienhäusern wird das Glasfaserkabel bis in die jeweiligen Wohneinheiten verlegt (bis 20m Leitungslänge). Welche baulichen Voraussetzungen müssen hier gegeben sein? Können Mehrkosten entstehen ?

Die Verlegung muss einfach erfolgen können. Das heißt, es müssen Wand- und Deckendurchbrüche vorhanden sein und ein entsprechendes Leerrohr oder Kabelkanal zur Verfügung stehen. Sollte dieses neu verlegt werden müssen, können dadurch Mehrkosten entstehen.

Gibt es die Möglichkeit, einen eigenen Router (z.B. Fritz!Box) an den von Ihnen gelieferten Router anzuschließen ? Sind dann alle TCP/IP-Ports nutzbar, oder werden bestimmte Ports gesperrt (z.B. für VoIP) ?

Ja. In dem Fall wählen Sie den Anschluss als Modem. In dem Fall nutzen Sie ihren eigenen Router. Wir sperren keine Ports.

Wenn ich es richtig verstanden habe kann der angebotene DG-Router auch durch einen „glasfaserfähigen“ Router z.B. Fritzbox ersetzt werden? Welche Spezifikationen muss dieses Gerät erfüllen ?

Alle Angaben hierzu finden Sie hier http://www.deutsche-glasfaser.de/media/ ... 150508.pdf

Ich würde gerne meine Fritz!Box 7490 weiter nutzen. Wenn ich den angebotenen Glasfaser-Router nicht bestelle, wie kann ich dann die Fritz!Box an die Glasfaser anschließen? Wird bei Nichtbestellung des Routers ein Glasfaser-Modem mit Kupfer-Ethernet Anschluss für die Fritz!Box geliefert? Oder muss ich den Router mitbestellen um an dessen Kupferport dann die Fritz!Box anzuschließen?

Die fritz!box wird mit einem normalen Patchkabel (mind. CAT5e) mit dem Glasfaserrouter verbunden. Ein solches Kabel ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Gibt es Alternativen zur angebotenen Set-Top-Box? Können auch Receiver anderer Hersteller angeschlossen werden? Wenn ja: welche Spezifikationen müssen sie erfüllen ?

Momentan nicht.


-> weitere Fragen & Antworten haben wir im Beitrag "FAQ - Fragen und Antworten" ergänzt.

Antworten