Glasfaser: Anmeldefrist läuft bald aus

In diesem Unterforum finden Sie Berichterstattung aus den Medien zum Thema Schnelles Internet und Glasfaser.
Antworten
Benutzeravatar
K.Thomas
Admin
Beiträge: 234
Registriert: Montag 5. September 2005, 16:23
Wohnort: Hemmerden
Kontaktdaten:

Glasfaser: Anmeldefrist läuft bald aus

Beitrag von K.Thomas » Mittwoch 3. Juni 2015, 09:10

Bürger können sich jetzt in vielen Orten für schnelles Internet entscheiden. Großes Interesse bei Info-Versammlungen.
VON SEBASTIAN MEURER
Anmerkung: Der Artikel bezieht sich zwar auf Korschenbroich, ist aber gleichermaßen für Hemmerden gültig.
Korschenbroich Das Interesse an einer schnellen Internetverbindung ist in Korschenbroich auch weiterhin groß. Gut 500 Bürger dürften es gewesen sein, die in den vergangenen Tagen an den Info-Veranstaltungen der „Deutschen Glasfaser“ teilnahmen, die in Lüttenglehn, Glehn und jetzt in Liedberg stattfanden. Glasfaserkabel bis ins Haus will das Unternehmen verlegen. „Wir garantieren Ihnen eine Leistung von 100 Mbit pro Sekunde“, sagte Projektleiter Stephan Giese im „Alten Brauhaus“ in Liedberg. „Wir verlegen ein komplett neues Netz und bringen Glasfaser bis in Ihre Wohnung.“ Im Auge hat das Unternehmen unter dem Projektnamen „Glehn plus“ Epsendorf, Lüttenglehn und Scherfhausen ebenso wie Glehn, Schlich, Steinforth-Rubbelrath, Drölsholz. Voraussetzung für das Projekt: In diesen Orten müssen sich 40 Prozent der Einwohner bereit erklären, das Angebot anzunehmen und einen Vorvertrag bei der Deutschen Glasfaser zu unterzeichnen. Ende der Frist ist der 30. Juni.

Für den Wechsel des Anbieters sei eine einmalige Zahlung von 50 Euro zu entrichten. Ansonsten kosten die Basisdienste 34,95 Euro pro Monat. Wer ein Upgrade von 100 auf 200 Mbit wünscht, muss natürlich mehr bezahlen. Auch die Rufnummernmitnahme übernehme die Deutsche Glasfaser, versicherte Giese.

Das Internetangebot – auch ein Vertrag beim Partner-Provider NEW ist möglich – stehe von Beginn an zur Verfügung. „Es sind natürlich entsprechende Tiefbauarbeiten nötig, damit wir gut aufgestellt sind“, sagte Bürgermeister Heinz Josef Dick in der Gaststätte Vennen. Angesichts des bei den Infoabenden in Glehn und Lüttenglehn deutlich gewordenen großen Interesses bekundete der er seine Hoffnung, dass die 40-Prozent-Quote erreicht werde.
Nachdem Ende Mai bekannt wurde, dass Schlich nun auch in die erste Projektphase aufgenommen wurde, soll es am 16. Juni noch einen weiteren Info-Abend geben. Geplant ist er in der Turnhalle in Lüttenglehn ab 19 Uhr. Auch in Liedberg und Steinhausen ist bei Erreichen der 40-Prozent-Quote der Ausbau schon in der ersten Phase möglich, wie Giese auf vielfache Nachfrage erklärte. Gerd Cattelaens aus Drölsholz, der sich seit Jahren für ein schnelles Internet engagiert hat, hofft, „dass durch viele Anmeldungen in den unterversorgten Gebieten Drölsholz, Liedberg und Steinhausen eventuell ein Ausgleich zum gut ausgebauten Glehn geschaffen werden kann.“ Cattelaens hofft, dass sich genügend Bürger melden. „Eine andere Alternative wird es in den nächsten Jahren für viele Haushalte hier nicht geben.“
NGZ 20150603 Anmeldefrist läuft aus.jpg
NGZ 20150603 Anmeldefrist läuft aus.jpg (164.29 KiB) 4386 mal betrachtet
Bunte Kabel für schnelleres Internet: 50 Euro soll der Wechsel zur Deutschen Glasfaser die Bürger kosten. Danach werden 34,95 Euro pro Monat fällig. Archiv-Foto: Berns

Publikation Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH
Lokalausgabe Neuss-Grevenbroicher Zeitung Grevenbroich
Erscheinungstag Mittwoch, den 03. Juni 2015
Seite 25

Antworten